Biografie

Beatrice Egli (* 21. Juni 1988 in Pfäffikon, Kanton Schwyz) ist eine Schweizer Schlagersängerin und die Siegerin der zehnten Staffel der RTL-Castingshow Deutschland sucht den Superstar (DSDS).

Leben

Egli kommt aus einer musikalischen Familie und singt seit ihrem neunten Lebensjahr. Mit 14 begann sie Gesangsunterricht zu nehmen und auf Volksfesten zu singen. Mitte der 2000er Jahre absolvierte sie eine Ausbildung zur Friseurin und war ein Jahr in diesem Beruf tätig, 2011 schloss sie eine Schauspielausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg ab. Sie hilft mit in der elterlichen Metzgerei mit Catering in Pfäffikon. Mit ihren zwei älteren und dem jüngeren Bruder wohnt sie im Elternhaus. Egli ist liiert.

2007 nahm Egli am Grand Prix der Volksmusik teil. Zusammen mit Lys Assia gewann sie am 21. April 2007 die schweizerische Vorentscheidung mit dem Titel Sag mir wo wohnen die Engel. Beim internationalen Finale in Wien erreichten sie Platz 12 von 16. Für dieses schlechte Abschneiden wurde Egli von Assia verantwortlich gemacht. Im Herbst 2007 trat sie beim Herbstfest der Volksmusik von Florian Silbereisen auf. 2009 trat Egli im Musikantenstadl auf und präsentierte ihren Titel Lippenstift. Sie veröffentlichte vier CDs, zwei zusammen mit Assia unter dem Duo-Namen Lys Assia & Beatrice. Mit dem Album Feuer und Flamme erreichte sie 2011 Platz 81 der Schweizer Charts.

Am 11. Mai 2013 gewann sie im Finale der 10. Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) mit 70,25 Prozent der Zuschauerstimmen. Mit einer Ausnahme erhielt Egli bei allen Mottoshows die meisten Zuschaueranrufe. Durch ihren Sieg bei DSDS gewann sie 500.000 Euro und erhielt einen Plattenvertrag. Ihre erste Single nach der DSDS-Teilnahme ist Mein Herz, komponiert von Dieter Bohlen. Das Lied erreichte direkt den ersten Platz der iTunes-Charts, bei Musicload belegte es Platz 2.


Hinweis:
Künstler- bzw. bandbezogene Texte auf dieser Seite stehen unter der Creative-Commons-Attribution/Share-Alike-Lizenz

Quelle und Autorenliste: Wikipedia / Autorenliste